Abgabe Info

.........

Die Anschaffung eines Hundes sollte gut überlegt sei, lesen sie bitte folgende Zeilen:

Ein Hund bzw. Welpe ist ein fühlendes Lebewesen, ihr neuer Mitbewohner benötigt Aufmerksamkeit, Geduld, Verständnis sowie viel Zeit.
1. Fragen sie sich zuerst einmal, haben sie die Zeit für ein Haustier?
2. Wenn der Welpe den ganzen Tag allein verbringen müsste weil sie berufstätig sind, wäre es eine Gemeinheit dem Tier gegenüber. Sie sollten dann lieber auf eine Anschaffung verzichten.
3. Ein Tier bedeutet sich gewisse Verpflichtungen aufzuerlegen. Das Tier muss täglich raus, benötigt seinen täglichen Auslauf. Sind sie gesundheitlich in der Lage dem Tier das zu bieten?
4. Haben sie einen Garten in dem ihr zukünftiger Mitbewohner toben und spielen kann? Was ist mit den Nachbarn, ein Hund bellt auch schonmal, kommen die Nachbarn und sie als Hundehalter damit klar?
5. Leben sie in einem eigenen Haus, oder zur Miete? Was sagt ihr Vermieter? Ist Hundehaltung überhaupt erlaubt?
6. Sie haben teuren Fußboden, Parkett, Teppich oder schöne Tapete an der Wand? Können sie damit leben das ihrem Welpen ab und an ein Malheur passiert bis er wirklich sauber ist? Je nach dem wie intensiv sie sich mit ihrem Welpen beschäftigen kann er nach wenigen Wochen, manchmal erst nach fast einem Jahr sauber sein.
7. Haben sie darüber nachgedacht, das die Anschaffung eines Haustieres auch Folgekosten verursacht? Sind sie in der Lage diese aufzubringen oder geht ihnen finanziell schnell die Luft aus?
8. Ich zähle mal nur einige der Kosten auf: Hundesteuer, Haftpflichversicherung, jährliche Impfungen, alle 3 Monate entwurmen, eventuelle weitere Tierarztbesuche, tägliches Hundefutter, Hundekörbchen, Spielzeug und vieles mehr. Folgekosten um die 500 Euro und mehr im Jahr sind nicht unrealistisch.
9. Sind sie bereit ein Hundeleben lang diese Kosten zu tragen? Wenn es für den Welpen gut läuft, kann er gute 16 Jahre oder älter werden. Bedenken sie dieses bitte vor dem Kauf.

Wenn sie sich durch obrige Zeilen nicht abschrecken lassen haben, lesen sie bitte weiter.

..........

Weitere Info

..........

Wir geben unsere Welpen abhängig vom Gewicht und Entwicklungsstand frühstens Anfang ihrer 10 - 12 Lebenswoche in ihr neues Zuhause ab.

Selbstverständlich sind unsere Welpen bei Abgabe: mehrfach entwurmt, haben eine Grundimunisierung erhalten, werden gechipt sein. Der neue Besitzer erhält einen blauen EU-Heimtierausweis, sowie eine Kopie des Wurfabnahmeprotokolls. Unsere Welpen bekommen eine Ahnentafel des (DRV e.V.) Deutscher Rassehunde Verband e.V. Wolfenbüttel.

Sie erhalten von uns wenn sie ihren Welpen abholen ein Starterpaket unter anderem mit folgendem Inhalt:
Welpentrockenfutter welches der Welpe bereits gewohnt ist, ein Geschirr mit Leine, einen Fressnapf, Spielzeug, eine Kuscheldecke mit gewohnten Gerüchen der Hundemama bzw. Geschwister behaftet, damit ihrem Welpen der Abschied bei uns nicht so schwer fällt.

Aufgrund einer Erfahrung die wir mit einem Anrufer unseres
A-Wurfes hatten, folgender Hinweis: Wir verkaufen unsere Welpen als Familienhunde und nicht mit Garantie bzw. Gewährleistung das aus ihnen spätere Zucht- oder Ausstellungshunde werden. Sollten sie sich körperlich so entwickeln wäre das toll. Auch geben wir keine Garantie bzw. Gewährleistung auf das Endgewicht eines Welpen wenn er ausgewachsen ist. Oder können sie bei der Geburt eines Menschen Babys abschätzen ob dies mal 1,50 cm bzw. 2 Meter groß sein-, bzw. 75 kg oder 100 kg wiegen wird?

Sie haben bereits einen Hund, unser Welpe wird ihr Zweithund? Dann beachten Sie bitte, wenn sie ihren Welpen zwischendurch bei uns besuchen oder der Tag der Abholung sich anbahnt, lassen sie ihren Hund bitte Zuhause. Ihr Hund könnte den neuen Welpen sowie unsere Hündinnen stressen. Die sind in ihrem Instinkt darauf bedacht ihre Welpen vor fremden Hunden zu schützen.

..........

So leben und wachsen unsere Welpen auf

..........

Da wir ihnen gesunde und sozialisierte Welpen übergeben wollen, lehnen wir Massenaufzucht, Zwinger- Verschlag- oder Hinterhofhaltung ab, solche aufgezogenen Tiere haben wenig Kontakt mit Menschen und sind oft scheu, schlecht, bzw. gar nicht sozialisiert und psychisch gestört. Wir wollen das sie gesunde sozialisierte Welpen erhalten, daher wachsen unsere Welpen bis zu ihrer Abgabe mit ihrer Mutter und drei weiteren Chihuahuas, sowie Geschwistern direkt in unserem Haushalt auf.

Unsere Tiere haben ihren Platz bei uns im Wohnzimmer, dürfen sich ab cirka der 5 Woche frei in der Wohnung bewegen. Damit keine Langeweile aufkommt liegen Kuschel- und Schlafdecken, Spielzeug und Kauknochen bereit. Sie lernen tägliche Geräusche wie den Staubsauger und Fernsehen kennen. Kleine Kinder haben wir zwar nicht mehr, aber zwei Enkelkinder die täglich bei uns sind, somit sind auch Kindergeräusche nichts fremdes für unsere Welpen. Damit sich die Welpen an eine Transportbox gewöhnen, steht immer eine geöffnete Transportbox in ihrem Aufenthaltsbereich im Wohnzimmer bereit, dort können sie schlafen, toben oder spielen wenn ihnen danach ist. Des weiteren dient diese Transportbox ebenfalls dazu das Autofahren schon bei uns kennen zu lernen. Unsere Welpen gehen bei gutem Wetter mit in den Garten, können dort die Sonne, Gerüche, und Geräusche kennenlernen. Täglich werden sie bekuschelt und auf den Arm genommen, damit sie keine scheu vor Menschen haben. Das alles gehört zu einer guten Sozialisierung und ist nicht zu unterschätzen, unabhängig davon ob sie sich nun für einen Welpen aus unserem Wurf oder einen anderen Welpen entscheiden. Achten sie bitte peinlichst darauf wie ihr zukünftiger neuer Mitbewohner aufgewachsen ist.

Ab etwa der vierten Woche geben wir ihnen gerne Gelegenheit unsere Welpen zu besuchen. Mit ihrem Besuch können sie sich jedenfalls davon überzeugen, das unsere Welpen artgerecht, sauber und gepflegt aufwachsen.

.........

Hundekauf - Was sollten sie als Käufer beachten

..........

1. Nehmen sie sich Zeit bei ihrer Auswahl, besuchen sie den Welpen und seinen Züchter. Lassen sie sich nicht abwimmeln und sich niemals darauf ein, dass der Züchter ihnen ein Tier an die Haustür liefert. Schauen sie sich den bisherigen Lebensraum ihres geplanten Neuzugangs an. Wenn ihnen das der Züchter verwehrt, ist er hochgradig unseriös.

2. Lassen sie sich das Muttertier zeigen achten sie dabei auf das Gesäuge ist es leicht geschwollen? Es gibt zumindest einen kleinen Hinweis darauf das es sich auch wirklich um das Muttertier handeln könnte und die Welpen nicht irgendwo aus Massentierhaltungen stammen.

3. Chihuahua-Welpen sollten mit dem Muttertier in der Familie des Züchters in der Wohnung aufwachsen und nicht in einem Hundezwinger im Stall, Garten oder Hinterhof leben. Aufwuchs in der Familie bedeutet auch Sozialisierung.

4. Der Zuchtstätte sollte einen gepflegten und sauberen Eindruck machen, es sollte nicht unangenehm riechen. Selbiges gilt für die Welpen.

5. Ein seröser Züchter beantwortet ihn alle Fragen und redet nicht um den heissen Brei. Er zeigt ihnen die Zuchstätte, zeigt ihnen auch die Bescheinigung der Zuchtzulassung (Zuchttauglichkeit) der Elterntiere. Auch der Wurfabnahmebericht sowie die Ahnntafel der Elterntiere sollten kein Geheimnis für einen seriösen Züchter sein.

6. Ein guter Züchter gibt seine Welpen frühstens zwischen der 9-12 Lebenwoche ab ins neue Zuhause. Achten sie auf das Wurfdatum.

7. Schauen sie beim Kauf nicht nur auf den Preis. Ein guter Züchter lässt seine Welpen regelmäßig entwurmen, impfen und chipen. Das alles kostet Geld und Zeit. Als Käufer möchte man sicherlich einen gesunden Welpen.

8. Achten sie darauf das ihr neuer Welpe einen Impfpass bzw. einen EU-Heimtierausweis erhält. Fragen sie nach einem Wurfabnahmeprotokoll, wo von einem Tierarzt oder Zuchtwart beschrieben steht wie es gesundheitlich um ihren Welpen bestellt ist.

..........

Was kosten unsere Welpen

..........

Wir sind für Transparenz und haben nichts zu verbergen und nennen hier ganz offen den Preis. Er liegt je Welpe bei circa 800,- bis 1000,- Euro.

Sie empfinden das als zu teuer? Dann überlegen sie mal:

Ein einwöchiger Urlaub für 2 Personen während der Nebensaison kostet schon gute 1000,- Euro, was bleibt sind ein paar nette Erinnerungen.
Für 1000,- Euro bekommen sie vielleicht einen etwa 10-12 Jahre alten Kleinwagen mit noch knapp 2 Jahre TÜV.
Sie sind Raucher und rauchen jeden Tag 1 Schachtel Zigaretten und zahlen dafür knapp 5 Euro am Tag? Macht nach einem halben Jahr etwa 1000,-

Ich könnte noch einige Bespiele aufzählen. Wichtig ist worauf man seine Prioritäten legt.
Bei uns erhalten sie für diese Summe einen Welpen, der sie wenn es gesundheitlich gut läuft, bis zu 18 Jahre begleiten wird. Haustiere sind das Balsam für die Seele und sie sind ihren Preis wert.

Sie erhalten für ihr Geld einen gesunden Hund, der vom Anfang seines Lebens an vernünftig betreut, der mehrfach entwurmt und vom Tierarzt durchgecheckt, der in einer Familie aufgewachsen und sozialisiert wurde. Sollte einer unserer Welpen laut Wurfabnahmeprotokoll nicht fehlerfrei sein, geben wir ihn natürlich günstiger als oben genannte Preise ab.

..........

Wie setzt sich unser Preis zusammen

..........

In jede Zucht muss investiert werden, auch für den Züchter geht nichts ohne Kosten. Lesen sie bitte folgende Positionen:

Wir sind in einem Rassehund Verband (DRV. e.V.) dort fallen jährliche Mitgliedsgebühren an, ebenso Kosten für die Ahnentafeln unserer Welpen. Einmalig erfolgt die Zuchttauglichkeitsfestellung der Hündinnen, davor oft diverse Ausstellungsbesuche.

Zu den Grundanschaffungen gehören eine Wurfbox, diverse Kuscheldecken, Handtücher, Spielzeug die auch immer wieder ersetzt und nachgekauft werden müssen.

Beim Tierarztbesuch lassen wir per Progesterontest den richtigen Zeitpunkt für den Deckakt feststellen. Kein Züchter fährt gerne viele Kilometer, eventuell mit Übernachtung, zu einem Deckrüdenbesitzer um dann festzustellen das seine Hündin nicht steht. Auch der Rüdenbesitzer erwartet die Zahlung einer Deckgebühr die sich in unterschiedlichen Preisklassen bewegt, in der Regel um etwa 150 - 600 Euro. Da kann man nur hoffen, das die Hündin auch aufnimmt und trächtig wird. Auch das klappt leider nicht immer.

Die werdende Hundemama benötigt gutes stärkendes Hundefutter (kein Billigfutter), wird zwischendurch zwecks Kontrolle mehrmals dem Tierarzt vorgeführt. Unsere Welpen erhalten mehrere Wurmkuren, eine Grundimunisierung, werden gechipt. Sie erhalten qualitativ hochwertiges Welpenfutter, eventuell Welpenmilch. Es wird ein Wurfabnahmeprotokoll erstellt, die Welpen erhalten einen Ahnenpass und EU-Heimtierausweis.

Weitere Kosten die uns anfallen sind Hundesteuer, Haftpflicht- und OP Versicherungen. Für unsere vier Hündinen macht dieser Punkt allein schon gute 1400,- Euro im Jahr aus.

Wenn Welpen im Haus sind, werden täglich Hundedecken, Handtüchern usw. gewaschen. Mit Welpen im Haus fällt jede Menge Wäsche an. Wenn man Pech hat entbindet die Hündin mit Kaiserschnitt. Unsere Welpen werden gut 3 Monate lang 24 Stunden am Tag, rund um die Uhr betreut und gepflegt, sozialisiert, es ist immer jemand für sie da.

Unsere Hündinnen dürfen höchstens bis zum Alter von acht Jahren Welpen bekommen, danach sind sie raus aus der Zucht. Trotzdem bleiben sie unsere Familienmitglieder und werden weiterhin bei uns leben. Bei einer Lebenserwartung wenn es prima läuft von bis zu 16-18 Jahren, werden weiterhin Hundesteuer und Versicherungskosten anfallen. Einige Kosten habe ich hier sicherlich noch nicht mal mit aufgezählt.

Somit sollte klar sein, das Pflege und vernünftige Aufzucht sowie oben genannte Punkte sich auf den Verkaufspreis auswirken. Unsere Welpen werden nicht als Billigware gehandelt. Wir werden unsere kleinen Racker auch nicht verschenken. Auf Ratenzahlung können und wollen wir uns ebenfalls nicht ein lassen.

Wir leben nicht von unseren Hunden, wir leben für unsere Hunde. Es macht uns Freude mit dieser schlauen flinken und treuen Rasse unser Leben zu teilen.

..........

Billighunde

..........

Nach meiner Auflistung wie sich die Kosten für einen Welpen zusammen setzen sollte jedem klar sein, das niemand einen vernünftig aufgezogenen und gesunden Rassehund für 100-300 Euro erhalten kann.

Wenn ihnen denoch jemand für diese Summe ein Welpen anbietet, handelt es sich oft um arme geschundene kranke Kreaturen. Lesen sie bitte meinen Bericht zu Ende und beachten sie bitte den Button "
Billig-Hunde". Schmeissen sie ihr Geld nicht zum Fenster hinaus.

Immer wieder kann man in diversen Anoncen (Anzeigen), oft im schlechten und verdrehtem Deutsch nachlesen, das Welpen für wenig Geld angeboten werden.
Wenn sie sich auf solch ein Inserat melden, wird man ihnen vermutlich mitteilen, dass sich der Verkäufer sowieso in einigen Tagen bei ihnen in der Nähe aufhalten wird und er ihnen direkt einen Welpen vorbeibringen könnte. Zu dem geforderten Geldbetrag, oft um die 100-300 Euro (manchmal auch im Vorraus per Überweisung zahlbar) kommen dann plötzlich beim Vorbeibringen des Welpen nochmal 50-100 Euro als Transportgebühr direkt vom Fahrer verlangt hinzu. Er wird ihnen dann vermutlich ein verängstigt zitternden oder apathisch wirkenden Welpen meist noch unter 6 Wochen alt in die Hand drücken und schnell wieder los wollen, da er noch andere Hunde abliefern muss. (So in etwa soll sich das Szenario öfter abspielen).

Eine weitere Masche, sie erhalten eine Mail (oft in gebrochenen Deutsch) oder einen Anruf, in der sie diverse Fragen beantworten sollen. Da wird nach ihrem Wunschhund gefragt, nach Wohnungsgröße usw. Fotos die sie eventuell erhalten sind oft aus anderen Inseraten oder von fremden Webseiten geklaut worden. Die Kontaktperson wird ihnen vermutlich mitteilen, das sich ihr Welpe im Ausland befindet, das dieser zu verschenken ist, bzw. um die 100-200 Euro kostet. Die vereinbarte Summe soll dann zumeist auf ausländische Konten überwiesen werden. Wenn man das getan hat, erfolgt in der Regel die Mitteilung oder Anruf das der Welpe sich am Flughhafen befindet, das nochmal für den Transport bis zu 500 Euro fällig sind. Wenn man sogar diese Summe bezahlt, weil der Verkäufer auf die Tränendrüse drückt, sind irgendwann dann plötzlich noch Impfungen zu zahlen, da der Welpe angeblich sonst nicht durch den Zoll kommt und der Tierarzt bezahlt werden muss. Manchmal wir auch von angeblichen Entführungen des Welpen berichtet, wofür der Käufer nochmal Geld aufbringen und überweisen soll. Egal was sie als Käufer tun, zuletzt werden sie ohne Geld und ohne Welpen da stehen.

Es gibt sicherlich noch mehr fiese Tricks, seien sie immer wachsam und lassen sie sich nicht über den Tisch ziehen.

Hunde die sie letzt endlich doch für um die 100-300 Euro erhalten, sind oft Hunde aus osteuropäischer Produktion. Das diese in der Regel nicht sozialisiert bzw. gesund sind, dürfte jedem klar sein der sich mal Gedanken darüber gemacht hat was eine vernünftige Aufzucht wirklich kostet. Die Welpen sind in der Regel nicht entwurmt, haben noch niemals einen Tierarzt gesehen. Sie bekommen sehr wenig Futter, damit sie klein bleiben und mitleidserregend wirken. Sie leben nicht in einer Familie sondern in Verschlägen, Keller oder Hinterhöfen. Sie werden viel zu früh von der Muttrer getrennt und viele Welpen sterben kurze Zeit nach Übergabe an den Käufer. Wenn sie es doch überleben, sind sie fast immer verhaltensgestört. Sie als Käufer können sicher sein, das sie mehr Geld an Folgekosten für den Tierarzt, Hundeschule usw. ausgeben werden, als wenn sie gleich einen Welpen aus einer seriösen Hundezucht erworben hätten.

Sie sollten niemals aus Mitleid oder falscher Sparsamkeit von einem dieser unseriösen Tier-Vermehrer einen Welpen kaufen. Sie kurbeln so weiter deren mieses Geschäft an und das Leiden der zu Gebährmaschinen degradierten Tiere und dort geworfenen Welpen nimmt kein Ende. Im übrigen erhalten sie von solchen Hundehändlern oft dubiose gefälschte EU-Heimtierausweise, Ahnentafeln und Impfpässe, damit wollen sie ihr Treiben seriös erscheinen lassen.

Verzichten sie bitte auf den Erwerb solcher geschundener Kreaturen, ihr Kauf bedeutet ansonsten das die herzlosen Hundevermehrer zwangsläufig für Nachschub aus solchen Hundefabriken, für den nächsten interessierten Welpen-Käufer sorgen. So wird das Leid weiter angefacht und nie enden. Klicken sie bitte auf den folgenden Button um weiter Infos, Bilder und Videos zum Thema Billighunde zu erhalten.

..........


..........

Zu guter letzt: Wir behalten uns vor an welche Interessenten wir unsere Welpen abgeben. Nicht unbedingt der erste Interessent erhält einen Hund, sondern der wo wir das Gefühl haben das unsere Welpen gut aufgehoben sind. Das mag arrogant klingen, ist aber nicht so gemeint, wir wollen halt nur das beste Zuhause für unsere Welpen.

..........

Späterer Kontakt

.......... Wir würden uns freuen wenn der Kontakt zu den neuen Hunde-Eltern nicht abreisst, wir ab und an etwas über die Entwicklung ihres neuen Mitbewohners hören. Ich habe bereits eine Bildergalerie unserer ehemaligen Welpen eingerichtet und würde mich freuen wenn ich diese Galerie mit ihrer Hilfe erweitern kann. ..........

 

..........

Wenn sie mich kontaktieren möchten, klicken sie auf das E-Mail Symbol oder rufen sie mich an. Telefonnummer finden sie im Impressum.
Sollten sie nicht funktionierende Seiten oder Button auf meiner Homepage entdecken, wäre ich für eine kurze Mitteilung per Mail sehr dankbar.
Für alle Fotos dieser Webseite gilt, sie dürfen ohne Erlaubnis in keinster Weise kopiert, verwendet bzw. verändert werden. © Thomas Schlüter (Webmaster)

..........